Festliches Finale in barocker Hohenzollern-Residenz

Beim BDE-Jubiläumsball in der Orangerie des Schlosses Charlottenburg wurde bis tief in die Nacht getanzt

Die Orangerie des Schlosses Charlottenburg war dem Anlass entsprechend festlich beleuchtet. Die Flügel des im Jahre 1712 als Sommerresidenz erbauten Gebäudes waren stimmungsvoll in grünes und gelbes Licht getaucht. In barocke Kostüme gehüllte Musiker eines Streichquartetts sorgten für die passende musikalische Untermalung. Die ehemalige Hohenzollern-Residenz war bestens vorbereitet auf den BDE-Jubiläumsball, der am Abend des 11. November 2011 das Finale der zweitägigen Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des BDE bildete.

Nachdem BDE-Präsident Peter Kurth die mehr als 500 Ballgäste begrüßt hatte und dabei im Zeitraffer die vorangegangenen Jubiläumsveranstaltungen Revue passieren ließ, begann das Gala-Dinner. Es wurden u. a. gebratene Tiger Prawns mit Orangensalz auf grünem Spargel, Duo vom Linumer Kalbfilet im Brotmantel und geschmortes Bäckchen mit karamelisierten Karotten sowie Schokoladenschnitte mit Schokoladenmousse und Herbstbeeren serviert.

Nach dieser exquisiten Stärkung drängte es die Ballgäste auf die Tanzfläche. Den Eröffnungstanz in der Rotunde gaben Peter Kurth und Nicole Schweitzer. Für die nächsten Stunden bot die Kölner Band „Nightshift“ ein ausgesprochen abwechslungsreiches musikalisches Programm, das viele der Ballgäste animierte, bis tief in die Nacht das Tanzbein zu schwingen und erlebnisreiche Tage in Berlin ausklingen zu lassen.

Fotogalerie

Fotos zum Vergrößern anklicken!